Ziel dieses Forschungsprogrammes, das von der Autonomen Provinz Bozen-Südtirol finanziert wird, ist die Erforschung und das bessere Verständnis von Wertvorstellungen, Religion und Spiritualität im alpinen Raum, aber auch im Rest Europas, durch eine enge Zusammenarbeit zwischen Geisteswissenschaften und Sozialwissenschaften.

Im englischsprachigen Raum stehen die Sozialwissenschaften wie Soziologie und Anthropologie traditionell im regen Austausch mit den klassischen Geisteswissenschaften wie Theologie und Philosophie. An den angloamerikanischen Fakultäten für Religious Studies ist diese Zusammenarbeit institutionell fest verankert. In Italien und Österreich, aber auch in anderen europäischen Ländern, konzentrieren sich Religionswissenschaften stärker auf die theoretische Analyse und weniger auf empirische Forschung.

Im Unterschied dazu orientiert sich das vorliegende Forschungsprogramm an empirischen Ansätzen zum besseren Verständnis von Werten und Religionen und ihrer Rolle in modernen Gesellschaften.

Dieses Forschungsprogramm hat folgende Schwerpunkte: